Eppenschlag-Hessenstein-Rundweg

Wegstrecke: ca. 10,6 km
Gehzeit: ca. 2:30 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt: Eppenschlag

Ausgangspunkt ist der ausgeschilderte Parkplatz beim Friedhof in Eppenschlag. Man folgt auf der gesamten Strecke der „weißen 2 im roten Kreis“. Es geht an der Kirche vorbei, geradeaus leicht bergauf und am Ortsende rechts Richtung Marbach. Weiter auf der Teerstraße bergauf, bis die „2“ links in einen Feldweg abbiegt. Zunächst geht man am Waldrand entlang mit herrlichem Blick auf Geißelstein, Aschenstein, Brotjacklriegel und Fürberg. Bei den Fischweihern macht der Weg eine Rechtskurve und führt weiter nach Marbach. In der Ortsmitte zweigt rechts der Hessensteinweg ab. Die Teerstraße führt bergauf und geht am Waldrand in eine Schotterstraße über. Im Wald kommt man zu einem Stein mit einer Marienfigur. Hier soll sich im Frühjahr 1949 „Das Wunder auf der Kohlstatt bei Klingenbrunn“ ereignet haben: eine Marienerscheinung.
Weiter geht es über Waldwege zum Hessenstein. Vom Gipfel hat man Aussicht über das  Eppenschlager Land bis zum Sonnenwald.
Vom Hessenstein geht es jetzt talwärts durch den Wald nach Daxberg und weiter nach Wolfertschlag. Dort biegt der Weg bei der Kapelle nach rechts ab. Die nächste Ortschaft ist Rametnach. Am Ortsende geht man auf der Teerstraße rechts ca. 1 km nach Eppenschlag und zum Ausgangspunkt zurück.

 

 

 

Gesamtstrecke: 10.58 km
Maximale Höhe: 875 m
Minimale Höhe: 585 m
Gesamtanstieg: 434 m
Gesamtabstieg: -424 m
Total time: 04:01:12
Herunterladen